Sicherster Kinderchat Deutschlands vor dem Aus - Der Seitenstark-Chat schließt seine Türen

Seitenstark, die Arbeitsgemeinschaft vernetzter Kinderseiten, verliert ihr langjähriges und erfolgreiches Medienkompetenz- und Vernetzungsprojekt.

Rückblick

Screenshot seitenstark.de/chat/Im Jahr 2003 waren es die Kinder, die von den Kinderseitenanbietern einen Chat forderten, um sich online miteinander austauschen zu können. Allen Seitenstarkseiten war damals sofort klar: Sicherheit muss in einem Kinderchat oberste Priorität haben - das geht nicht ohne Moderation. Ein moderiertes Chat-Angebot personell und finanziell zu stemmen, das konnte keine Kinderseite alleine realisieren. Als Professor Dr. Hartmut Warkus († 2011) vom Medienstudiengang der Universität Leipzig für die Chat-Idee gewonnen wurde, konnte es losgehen: Bestehende Chats wurden getestet, gemeinsam ein medienpädagogisches Konzept und ein Chatskript entwickelt. Bereits im Juni 2004 ging der Seitenstark-Chat an den Start und wurde seither vom Medienpädagogik e.V. kontinuierlich weiterentwickelt. Mit seiner doppelten Vorabmoderation gilt er bis heute als sicherster Kinderchat überhaupt.

Zukunft?

„Für uns ist die Schließung des Seitenstark-Chats ein unglaublich großer Verlust“, so Helga Kleinen, Vorsitzende des Seitenstark e.V., „denn mit ihm stirbt nicht nur eines unserer zentralen Kooperationsprojekte, sondern ein Angebot, das in besonderer Weise die Medienkompetenz der Kinder fördert.“ Zwei anwesende Moderatoren vermitteln den Kindern, wie man sich beim Chatten verhält, um sich und andere zu schützen.

Dass Partizipationsangebote für Kinder heute einem veränderten Nutzerverhalten Rechnung tragen und sie gleichzeitig mobilen Anforderungen genügen müssen, ist offenkundig. Aber gerade weil immer jüngere Kinder über Smartphone und Tablet ins Netz gehen, braucht es sichere und attraktive Alternativen zu Facebook, WhatsApp & Co. „Gemeinsam mit dem Medienpädagogik e.V. und anderen Partnern sind wir dabei neue Ideen der Online-Kommunikation und Partizipation für Kinder zu entwickeln, die im Sinne der Vernetzung dezentral von vielen Kinderseiten nutzbar sein sollen“, erklärt Helga Kleinen. „Ohne das langjährige Know-how, die aufgebauten Strukturen und Kapazitäten des Medienstudiengangs der Uni Leipzig wird es allerdings schwer, neue Beteiligungsformen für Kinder im Netz aufzubauen und vor allem medienpädagogisch zu betreuen. Wir hoffen sehr, dass es dem Medienpädagogik e.V. doch noch gelingt, neue Mittelgeber zu finden.

Dankeschön

Danken möchten wir an dieser Stelle herzlich allen Förderern, die den Chat viele Jahre lang unterstützt haben. Zu nennen sind hier u.a. die Bundeszentrale für politische Bildung, das Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend und die Initiative „Ein Netz für Kinder“ der Beauftragten der Bundesregierung für Kultur und Medien. Auch hier spiegelt sich das hohe Renommee, welches das medienpädagogische Kommunikationsangebot auszeichnet. Unser besonderer Dank gilt aber dem Medienpädagogik e.V. und dem gesamten Chat-Team der Uni Leipzig unter der Leitung von Stefanie Krauel und Katja Reszel.

Lesen Sie dazu auch die Pressemeldung des Seitenstark-Chats vom 16. Februar 2016 zur Schließung des Chats.

Diskussion

Was bedeutet die Schließung des sichersten Kinderchats Deutschlands für die Kinderseitenlandschaft? Welche zukunftsweisenden Formen moderner und sicherer Kommunikation und Beteiligung brauchen und wollen Kinder im Netz heute? Diskutieren Sie mit uns und nehmen Sie Stellung über die Kommentarfunktion unter diesem Blog-Beitrag.

Kommentare

01

Das ist ein großer Verlust.

Das ist ein großer Verlust. Meine Tochter lasse ich ungern ins Internet. Beim Chat hatte ich immer ein gutes Gefühl.

02

RIP :(

Wieder ein Paradebeispiel eines digitalen Vorreiters der Gesellschaft, der an mangelnder Aufklärung und Unterstützung scheiterte.

03

Strukturen sichern

Wichtig ist, dass uns für die Umsetzung neuer, moderner Kommunikations- und Beteiligungsformen, die aufgebaute Struktur, das Knowhow, die Kapazitäten und Manpower an der Uni Leipzig nicht verloren gehen - so etwas lässt sich nur mit großen Anstrengungen wieder aufbauen und wirtschaftlich wäre das auch nicht wirklich.

04

Lücke sichere Echtzeitkommunikation

Für unsere Mitmachstadt Kidsville.de bzw. für die Kidsville-Kinder wird der fehlende Chat eine echte Lücke darstellen. Echtzeitkommunikation in der Form können wir nicht bieten. Bei uns verabreden die Kinder sich für den Chat, schreiben sich Freundschaftsgedichte, helfen sich bei Problemen im Forum, die im Chat angesprochen wurden. Chat-Gespräche werden bei uns vertieft und begleitet, da merkt man, wie die Kinder nach sicherer Kommunikation untereinander suchen und alle Potenziale ausschöpfen - und vor allem dabei viel Spaß haben! Es gibt eine enge Verzahnung zwischen den beiden Kommunikationsangeboten, für die die Kinder selbst sorgen. Sie brauchen einen sicheren und zugleich offenen Erfahrungsraum, den sie für sich und unter sich nutzen können. An solch einem Konzept könnte man ansetzen, um ein vielfältiges, umfangreiches und modernes Interatktions-Angebot für Kinder zu schaffen.
Die Ankündigung, dass der Chat schließt, traf die Kinder bei uns hart. Erste Hilferufe und Trauergedichte wurden bereits veröffentlicht. Ich würde den Kindern gern Alternativen empfehlen, aber das gestaltet sich als sehr schwierig.

05

Seitenstark-Chat

Es ist schwer nachvollziehbar, dass solche wertvollen Projekte aus Kostengründen eingestellt werden. Für Fernsehen und Rundfunk stehen ca. acht Milliarden Euro zu Verfügung. Aber für sinnvolle Jugendprojekte im Internet, dem Medium der Jugend, scheint da nichts mehr übrig zu sein. Das ist ein Trauerspiel...

06

Sehr, sehr schade

Es ist wirklich sehr, sehr schade, dass ein so engagiertes Projekt in das so viele Ideen und Arbeit geflossen sind nicht die Chance hat weiter zu gehen und weiterhin die Kinder-Online-Welt positiv zu bereichern. Schade und hoffentlich wird der Chat in Zukunft bald wieder belebt!!!!

07

nicht nur Kostengründe

Es sind ja nicht nur Kostengründe - das Nutzerverhalten der Kinder hat sich auch geändert, Nutzerzahlen sind zurückgegangen - es ist ein Umbruch da und damit muss man sich auseinandersetzten - viele Kinder nutzten whatsapp, snapchat, instagram, obwohl sie Altermäßig da noch gar nichts verloren haben... - die Frage ist, welche attraktiven Alternative kann man aufbauend auf den Chat-Erfahrungen für die Kinder entwickeln und anbieten, was wollen die Kinder, wie kann man sie erreichen - welche Partizipationstools sind für Kinder spannend und auch für Kinderseiten - sodass sie im Sinne der Vernetzung auch von möglichst vielen Kinderseiten eingebunden werden.

08

Kinder-Chat

Auch ich bedauere das Ende des Kinder-Chats, war er doch lange ein fester Bestandteil von stopkids.de. Ich würde mir wünschen, das auf diesem Wege sich eine Institutionen oder Einzelpersonen finden lassen, die dieses Projekt durch dauerhafte Spenden am Leben halten können.
Ich finde es sehr Wichtig, das Kinder auch weiterhin die Möglichkeit haben, sich in einem gesicherten Kinder-Chat bewegen können. So können sie geschützt erste Erfahrungen mit dem Internet und die damit verbundenen Möglichkeiten der Kommunikation sammeln. Und das hoffentlich noch, bevor sie von Facebook, Twitter, Instagram und Co. zu hektischen, kleinen Konsumsklaven gemacht werden können.

09

Sehr schade! Ein Verlust!

Wir haben den Seitenstark Chat immer gerne in unsere medienpädagogischen Projekte eingebunden. http://www.blickwechsel.org/angebote/projekte/hamburg/43-pif-projekttag-...
Das team von Seitenstark hat uns dabei prima unterstützt. Nun fällt ein wichtiger Baustein weg. Auch wenn die Kinder heute vor allem oft WhatsApp nutzen, lassen sich "Kommunikationskulturen" hier sehr gut erfahren/lernen/erproben. Wir vom Blickwechsel e.V. bedauern die Schließung daher sehr.

10

Auch religionen-entdecken.de verliert mit dem Chat ein Angebot

religionen-entdecken.de und der Chat haben kooperiert und in den vergangenen zwei Jahren sieben Themenchats gemeinsam durchgeführt. Dort hat es sehr interessante Diskussionen zu unterschiedlichen Glaubensgemeinschaften und Festen gegeben. Für die tolle Zusammenarbeit bedanken wir uns hier noch einmal sehr herzlich und hoffen dringend auf eine Lösung der Probleme und eine Fortführung des Chats auf irgendeine Weise!!!

11

Auch die Radiofüchse vermissen den Seitenstark Chat

Uns geht es ähnlich wie Sabine Eder schildert. Wir haben den Seitenstark-Chat in unseren "Internetexperten" Kursen bei den Radiofüchsen genutzt und werden ihn schmerzlich vermissen. Man konnte anhand des Chats grade mit jüngeren Kindern super und anschaulich die Themen Kommunikationskultur, Anonymität, Sicherheit, Kinderfreundlichkeit und die Bedeutung von Passwörtern besprechen! Auch wenn sich das Nutzerverhalten der Kinder ändert: Anstatt ein solches Projekt einzustellen, weil die Zahlen zurückgehen, hätte man auch überlegen können, wie man es neu konzipiert und ggf. den veränderten Bedürfnissen anpasst. Ich finde die Schließung nicht nur schade, mich macht das richtig sauer!

12

Es geht weiter!!

Großartige Neuigkeiten!

Der Seitenstark-Chat wird zum 01. März nicht geschlossen! Es gibt Aussicht auf eine Weiterförderung und daher wird der Chat zunächst wieder an 2 Tagen in der Woche geöffnet - dienstags und donnerstags von 16:00 - 18:00 Uhr.

Wie es ab April weitergeht, hoffen wir schnellstmöglich bekannt geben zu können.

Mit freudigen und hoffnungsvollen Grüßen
das Team des Seitenstark-Chats

13

Toll!

Liebes Seitenstark-Chat-Team,
welch schöne Nachricht. Ich drücke die Daumen, dass es mit der Förderung klappt!
Herzliche Grüße

14

Keine Schließung und neue Öffnungszeiten ab April

Wir, das Seitenstark-Chat Team, haben Grund zur Hoffnung, dass der Chat eine Weiterförderung erhält. Daher sind wir ab April 2016 mit leicht geänderten Öffnungszeiten wieder für unsere Chattenden, von Montag bis Freitag jeweils 16:00 bis 20:00 Uhr, da.

15

Neuen Kommentar schreiben

Mit einem Sternchen (*) versehene Felder sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden.

Sollten Sie einen Beitrag löschen oder korrigieren wollen, melden Sie sich bitte unter der im Impressum angegebenen E-Mail-Adresse.
Q
u
Z
B
4
M
Die Zeichenfolge ohne Leerstellen eingeben.