Siebenschläfer und digitale Medien - ein Schulprojekt

In Leverkusen führt der Naturschutzbund Leverkusen - NABU - aktuell ein interessantes Projekt mit Grundschulkindern durch. Hierbei erfolgt eine neuartige Kombination aus Bildung für nachhaltige Entwicklung, Naturbeobachtung und digitaler Technik. Diese kann zu mehr Verständnis für die Wichtigkeit von Naturschutz führen. Der Siebenschläfer ist dafür ein Paradebeispiel, da er überraschenderweise in Leverkusen lebt und kaum jemand ihn kennt bzw. gesehen hat, da er nachts aktiv ist. Wie macht man dieses „heimliche“ Tier bekannt? Damit das Leben des Siebenschläfers präsenter wird, haben wir eine Live-Webcam in die Schlafhöhle des Siebenschläfers installiert, so dass sich weltweit jeder diese Kobolde der Nacht aus der Nähe Live anschauen kann.
 
Mit dem Laptop unterwegs im Wald auf Siebenschläfer-Entdeckungstour ; Foto: R. KosslerBei dem Grundschulkurs gehen wir als erstes in die Schule und stellen den Siebenschläfer mit seinen Besonderheiten vor. Der zweite Schritt ist dann, dass wir einige Zeit später mit den Kindern eine Wanderung in den Lebensraum des Siebenschläfers - den Wald - machen. Dorthin nehmen wir dann auch einen Laptop mit und gehen per Internetstick auf die Live-Webcam. Die Kinder können also im realen Lebensraum des Siebenschläfers das nicht Sichtbare – das Leben in der Wohnhöhle der kleinen Nager - per digitaler Technik beobachten. Das ist immer ein ganz besonderer Moment, weil man die „unsichtbaren“ Tiere sichtbar macht. Per Video zeigen wir dann auch noch einige Highlights aus den aufgenommenen Familienleben der symphatischen Siebenschläfer.
 
Aktuell haben die Siebenschläfer Junge. Das Besondere dieses Jahr ist, dass zwei Weibchen in der Nisthöhle leben und beide mit einem Abstand von 11 Tagen Junge bekommen haben. Die Weibchen säugen jedes Junge! Das wurde so bisher noch nie gefilmt und beobachtet.
 
Live-Webcam "Siebenschläfer-TV": www.nabu-leverkusen.de/siebenschlaefer
Der Link zur Webcam kann gerne auf Webseiten für Kinder und Familien eingebunden werden.
Ansprechpartnerin ist Regine Kossler, NABU Leverkusen, regine.kossler@nabu-leverkusen.de
 

 

Neuen Kommentar schreiben

Mit einem Sternchen (*) versehene Felder sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden.

Sollten Sie einen Beitrag löschen oder korrigieren wollen, melden Sie sich bitte unter der im Impressum angegebenen E-Mail-Adresse.
j
9
Q
R
e
8
Die Zeichenfolge ohne Leerstellen eingeben.