NEUESTE BLOGBEITRÄGE

Spielen und Staunen - Ein Rundgang über die PLAY16 Ausstellung

Überall blinkt und piept es, riesige Spielwelten sind an die Wände projiziert, Menschen hocken auf dem Boden vor quadratischen Kästen, auf denen sie scheinbar wild herumtippen. Eine Frau steht mitten im Raum, eine VR Brille vorm Gesicht und zielt mit den Händen auf Dinge, die nicht zu sehen sind. Ein Mann liegt auf einem rosafarbenen Bett, die Hände über dem Bauch gefaltet und scheint zu schlafen. Ein Paar verschwindet kichernd hinter einem Paravent, zwei Menschen wackeln vor einem Bildschirm mit den Hüften. Ein Gefühl neugieriger Überforderung stellt sich ein, als ich den Ausstellungsraum...

Lohnt sich Twitter für Kinderseiten? Über die Vorteile von 140 Zeichen

In den Nachrichten ist immer wieder davon zu hören, dass sich wichtige Leute und Einrichtungen auf Twitter über etwas geäußert haben. Das liegt daran, dass der Kurznachrichtendienst als schneller Kanal für Informationen genutzt wird, um Journalist/innen, Bekannte und Interessierte zu erreichen. Auch für Kinderseiten ist das ein Weg, aber sicher nicht der einzige. Denn auch die klassische Pressemitteilung hat noch ihre Berechtigung, auch Post auf Facebook oder auf der eigenen Website. Was macht Twitter reizvoll, wo man sich doch auf 140 Zeichen beschränken muss? Das ist anfangs vielleicht...

So erstellen Sie einen sicheren Newsletter für Kinderseiten

Viele Webseiten bieten die Möglichkeit an, einen Newsletter zu bestellen. Nutzerinnen und Nutzer können sich so regelmäßig per E-Mail über Neuigkeiten informieren lassen. Auch hierbei werden personenbezogene Daten erhoben. Zunächst muss die E-Mail-Adresse des Newsletter-Empfängers verarbeitet werden, darüber hinaus fallen IP-Adressen und weitere Informationen an. Das ist zumeist – auch für Kinderseitenbetreibende – relativ unproblematisch, sofern ein paar Grundregeln beachtet werden. Zweifache Bestellbestätigung verwenden Wenn auf der Webseite ein Newsletter bestellt werden kann, ist darauf...

Generation Game - die Spielifizierung des Alltags

Eine Fußgängerampel irgendwo im beschaulichen Hildesheim. Etwa auf Hüfthöhe der Ampel, also dort, wo man sonst grün anfordert, befindet sich ein kleines Display, nicht viel größer als ein großes Smartphone. Die Ampel springt auf rot. Auf dem Display erscheint ein Pong-Spielfeld, das viele sicher noch aus der Anfangszeit der Videospiele kennen. Ein Ball rollt von einer Seite zur anderen und muss von einem kleinen Balken, den jeweils ein Spieler steuert, zurückgespielt werden. Wer den Ball durchlässt, hat einen Punkt verloren. An der Hildesheimer Ampel genügt nun ein kurzer Blick auf die andere...

Seiten