Meine-Startseite – Ein Vernetzungsangebot auch für Ihre Inhalte?

Das Konzept ist durchdacht, Grafik und Inhalte sind fertig und die neue Webseite für Kinder ist endlich auch online. Jetzt fehlen nur noch die jungen Besucherinnen und Besucher, die die Webseite entdecken und weiterempfehlen. Eine Möglichkeit, die eigene Kinderseite bekannt zu machen, bietet das Vernetzungsangebot meine-startseite.de, ein Angebot des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend. Redakteurin der Webseite ist Andrea Kallweit von jugendschutz.net.

 

Und wie können auch Sie Ihre Inhalte in einem Widget wiederfinden?

Wir-machen-kinderseiten.de (wmk.de): Liebe Frau Kallweit, zuerst möchten wir uns bedanken, dass Sie sich Zeit für unsere Fragen nehmen. Wir möchten mit Ihnen gerne über meine-startseite.de sprechen. Könnten Sie uns bitte kurz das Konzept erklären?

Andrea Kallweit, jugendschutz.net: Meine-Startseite sammelt von 25 guten Kinderseiten Inhalte ein, ordnet sie nach Themen in grafisch kindgerechte Widgets und stellt sie Kindern als Überblick zur Verfügung. Kinder erfahren so, was es Neues gibt im „Kinder-Internet“ . Wenn Kinder über meine-startseite.de ins Internet gehen, dann erhalten sie dort viele verschiedene und aktuelle, kindgerechte Inhalte. Die Oberfläche der Seite ist „individualisierbar“ und vergleichbar mit einer Magnetwand: Widgets – also diese grafische Boxen mit unterschiedlichen Themen – können Kinder nach ihren persönlichen Interessen auf der Startseite platzieren, z.B. Online-Spiele, Video&TV, Kinofilme, Kinderchats. Die Inhalte der Widgets basieren auf den bereitgestellten Inhalten guter Kinderseiten und aktualisieren sich in kurzen Intervallen automatisch. jugendschutz.net überprüft regelmäßig, ob sie kindgerecht sind. Die Kinder können auch die Inhalte der einzelnen Widgets an ihre persönlichen Interessen anpassen, z.B. können sie sich im Widget Spiele nur bestimmte Spiele-Genres anzeigen lassen.

Attraktiv für Kinder ist außerdem, dass man meine-startseite.de optisch verändern kann: als Blumenwiese, Dschungel, Wasserwelt. Bei Geisterbahn, Großstadt und Weltall können sogar Figuren bewegt und Geräusche erzeugt werden. Für jedes Widget kann das Kind auch eine eigene Farbe einstellen, einige erlauben noch weitere individuelle Darstellungen. Mit diesen vielen Einstellmöglichkeiten ist meine-startseite.de selbst schon fast ein eigenes Spiel.

In diesem spielerischen und kindgerechten Surfumfeld erarbeitet sich das Kind aktiv und Schritt für Schritt die Kompetenz für den richtigen Umgang mit dem Internet.

 

wmk.de: Wir haben heute 16 verschiedene Themen-Widgets gefunden. Wann ist die Seite online gegangen und mit wie vielen starteten Sie damals?

Andrea Kallweit: 2011 startete meine-startseite.de mit sieben Widgets. Nicht alle Widgets sind standardmäßig auf meine-startseite.de aktiv, Kinder können sich inaktive Widgets auf dem Desktop vom unteren Bereich nach oben ziehen bzw. per Fingertipp auf Tablets und Smartphones dazu schalten. Natürlich können Kinder Widgets, die sie nicht mehr mögen, auch deaktivieren und mit dem Kreuz oben rechts schließen; diese Widgets erscheinen dann als inaktive Widgets im unteren Bereich und können dort wieder aktiviert werden. Das ist lustig für Kinder.

 

wmk.de: Nach welchen Kriterien haben Sie die Themen für die Widgets ausgewählt?

Andrea Kallweit: Als erstes natürlich danach, was Kinder am liebsten mögen und im Internet tun: Spielen, Videos schauen, Chatten und nach Infos suchen. Aber wir können nur das präsentieren, was von anderen Kinderseiten angeboten wird. Wir machen ja nicht selbst Kinderinhalte, sondern vernetzen auf eine moderne und attraktive Weise diejenigen, die Kinderseiten erstellen. Sie müssen ihre Inhalte technisch so zur Verfügung stellen, dass wir sie auslesen und auf meine-startseite.de anbieten können.

 

wmk.de: Welche Widgets sind am beliebtesten?

Andrea Kallweit: Besonders häufig stöbern Kinder in den Onlinespielen. Da haben sie einen Schatz von über 1.900 Spielen, die meine-startseite.de hauptsächlich über die „Spielekiste“ der Blinden Kuh erhält. Entweder lassen sie sich ein Spiel vom System vorschlagen. Oder sie suchen gezielt nach einem Spiel in einer anderen Sprache. Das macht Spaß, weil sie so spielerisch Englisch, Französisch, aber auch Türkisch, Spanisch und viele weitere Sprachen erleben. Auch über die gezielte Suche nach bestimmten Spiele-Genres lernen Kinder spielerisch ihre eigenen Interessen und verschiedene Genres kennen.

Gerne genutzt wird auch das Widget Video&TV. Da können Kinder jederzeit TV-Episoden anschauen, die sie verpasst haben oder noch mal sehen möchten. Dieses Widget mit über 10.000 Sendungen von ARD und ZDF ist ein riesiger Fundus, den Kinder über meine-startseite.de entdecken und online anschauen können.

 

wmk.de: Was müssen Kinderseitenbetreibende machen, damit in einem Widget auf ihre Seite verlinkt wird?

Andrea Kallweit: Wer sich bei meine-startseite.de beteiligen möchte, kann sich gerne bei uns melden. Die bestehenden Widgets können um weitere Kinderseiten erweitert werden. Oder man kann auch ein Thema für ein neues Widget anregen. Wir selbst haben auch eine Liste, welche Themen wir spannend finden. Zum Beispiel wären wir sehr an einem Lexikon-Widget interessiert, das die vielen Einzellexika auf Kinderseiten zusammenführt.

 

wmk.de: Abgesehen davon, dass die Inhalte einer Kinderseite thematisch passen sollten, stellen Sie bestimmte Anforderungen oder Bedingungen an die Seiten, auf die Sie verlinken?

Andrea Kallweit: Zunächst einmal schauen wir, ob die Kinderseite guten Inhalt kindgerecht bereitstellt. Dann klären wir, ob wir interessante und aktuelle Inhalte für Kinder von der Kinderseite so einbinden können, dass sie sich automatisch aktualisieren. Das bedeutet in den allermeisten Fällen, dass meine-startseite.de so genannte „Deeplinks“ in die jeweiligen Kinderseiten anbietet. Die einfachste technische Lösung ist das Bereitstellen eines RSS-Feeds der Inhalte, die auf meine-startseite.de verlinkt werden sollen. Für besonders attraktive Inhalte ließen sich auch individuelle Schnittstellen einsetzen oder entwickeln, die keinem technischen Standard folgen müssen. Das ist bereits bei umfangreicheren Widgets der Fall, die sonst gar nicht möglich gewesen wären. Die Inhalte sollten für Kinder spannend und gut dargestellt sein. Die Inhalte, die für meine-startseite.de bereitgestellt werden, sollten keine Werbung enthalten. Wir sagen aber nicht, dass auf der Webseite, von der der Inhalt stammt, keine Werbung stattfinden darf. Sie muss aber natürlich den Richtlinien entsprechen und sollte so eingebunden sein, dass das Kind sie als Werbung erkennen kann und nicht von ihr gestört oder überfordert wird.

 

wmk.de: Schlagen Ihnen Kinder oder Kinderseitenmacher/innen weitere Themen für Widgets vor? Und greifen Sie diese Ideen auf?

Andrea Kallweit: Ja, wir fragen unsere Kinderredaktion, was sie sich wünschen. Zum Beispiel ist so das Witze-Widget in Zusammenarbeit mit der Kinderseite Kidsville entstanden. Es ist sehr beliebt, weil man nicht nur Witze lesen, sondern selbst welche einreichen kann. Diese eingereichten Witze gehen direkt zu Kidsville, werden dort gecheckt und von Kidsville ggf. online gestellt – sowohl auf kidsville.de als auch automatisiert auf meine-startseite.de

 

wmk.de: Die Kinder können zwischen sechs Designs auswählen. Welches Outfit kommt am besten an?

Andrea Kallweit: Da wird häufig gewechselt, deswegen kann man das gar nicht genau sagen. Aber durch unsere Kinderredaktion wissen wir, dass Weltall, Stadtansichten und Geisterbahn sehr beliebt sind. Diese Designs sind animiert und interaktiv und man kann durch die Maus Elemente und Figuren bewegen und die machen dann auch noch lustige Geräusche. Derzeit wird noch zusätzlich ein schlichteres „Farb-Design“ erstellt. Ganz ohne Figuren, Motive und Geräusche – ältere Kinder kann man mit Geisterbahn oder Weltall eben nicht mehr so begeistern. Sie können einfach eine Farbe einstellen. Die Themen von meine-startseite.de sind ja auch für ältere Kinder interessant.

 

wmk.de: Liebe Frau Kallweit, vielen Dank für Ihre hilfreichen Informationen. Wir wünschen Ihnen weiterhin viel Erfolg mit meine-startseite.de

Neuen Kommentar schreiben

Mit einem Sternchen (*) versehene Felder sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden.

Sollten Sie einen Beitrag löschen oder korrigieren wollen, melden Sie sich bitte unter der im Impressum angegebenen E-Mail-Adresse.
u
g
p
M
A
y
Die Zeichenfolge ohne Leerstellen eingeben.