Klick-Tipps nutzen – Doppelter Vorteil für Kinderseitenmacher/innen

Betreiberinnen und Betreiber von Kinderseiten sollten die Klick-Tipps.net von jugendschutz.net und der Stiftung MedienKompetenz Forum Südwest (MKFS) kennen. Denn dieser Service bietet doppelten Nutzen: Zum einen können die Klick-Tipps auf dereigenen Seite eingebunden werden und bieten so attraktive neue Inhalte für Kinder. Gleichzeitig führt die Nennung der eigenen Kinderseite bei den Klick-Tipps zu einem höheren Bekanntheitsgrad der Seite und zu zusätzlichen Klicks. Die Klick-Tipps.net-Redakteurinnen Johanna Meyer-Seipp und Marlen Korn beantworten unsere Fragen zu dem Vernetzungsangebot.

 

wir-machen-kinderseiten.de (wmk.de): Liebe Frau Meyer-Seipp, liebe Frau Korn, zuerst möchten wir uns bedanken, dass Sie sich Zeit für unsere Fragen nehmen. Würden Sie uns bitte kurz das Konzept der Klick-Tipps erklären?

klick-tipps.net: Die deutsche Kinderseitenlandschaft ist vielfältig, es gibt eine Menge guter Internetseiten speziell für Kinder. Das Problem ist, sowohl Kinder als auch Erwachsenekennen diese Seiten häufig gar nicht! Darum surfen Kinder oft auf Erwachsenenseiten und sind so Inhalten ausgesetzt, die sie überfordern.

Unser medienpädagogischerService „klick-tipps.net“ ist ein Empfehlungsdienst für gute Kinderangebote. Er funktioniert wie ein Verkehrsleitsystem durchs Internet und führt Kinder und Eltern zu empfehlenswertenKinderseiten und Kinder-Apps.

 

wmk.de: Seit wann gibt es den Service der Klick-Tipps? Wie entstand die Idee dazu?

klick-tipps.net: 2005 entstand die Idee, die deutsche Kinderseitenlandschaft sowohlbekannter zu machen als auch untereinander besser zu vernetzen. Seither entwickeln wir unsere Seite ständig weiter. Zum Beispiel empfehlen wir inzwischen neben Kinderseitenauch Kinder-Apps und haben unser Angebot mittlerweile um einenInfobereich für Erwachsene ergänzt. Eben dort finden sich auch unsere monatlichen App-Empfehlungen. Denn während Kinder nach anfänglicher Begleitung auch alleinauf von uns empfohlenen Kinderseiten surfen können, sollte das Herunterladen von Apps immerElternsache sein.

 

wmk.de: Können Sie uns in etwa sagen,auf wie viele unterschiedliche Kinderseiten Sie pro Jahr verlinken?

klick-tipps.net: Wir recherchieren im Jahr über 1500 verschiedene Linkempfehlungen.

 

wmk.de: Wie wählen Sie die drei Themen der Woche aus?

klick-tipps.net: Das sind immer Themen, die den Kindern gerade auf derSeele brennen. Dabei ist natürlich ein guter Mix wichtig aus Aktualität, Medienpädagogik, spielerischem Lernen usw. Oft greifen wir auch Themenvorschläge auf, die uns Kinder über das Seitenformular schicken. Alle Links sind medienpädagogisch geprüft. Wir wählen jede Woche zu drei aktuellen und beliebten Themen die neun besten Kinderseiten aus.

 

wmk.de: Bekommen Sie ein Feedback, welches Thema besonders gut ankommt? Wenn ja, welche Themen sind besonders beliebt?

klick-tipps.net: Um sicherzustellen, dass wir nah an den Interessen der Kinder bleiben, haben wir mehrere Kinderredaktionen. Einmal arbeiten wir direktmit den Kindernzusammen, zum Beispiel im Rahmen einer Internet-AG mit ganzen Schulklassen, aber viele Bewertungen und Kindermeinungen erreichen uns auch über unsere Online-Kinderredaktion: Über unsersogenanntes „Bewertungstool“ bekommen wir immer ganz schnell Rückmeldung, was bei den Kindern gut ankommt. Vor allem Mitmachangebote, bei denen sich Kinder selbst einbringen können, stehen hoch im Kurs. Ganz oben auf der Wunschliste finden natürlich meistens Themen wie Spiele, Tiere oder Chats sowie aktuelle Nachrichten oder Großereignisse wie die Fußball-WM. Zu solchen Events erstellen wir manchmal sogar ganze Themenspezials, die finden sich unter www.klick-tipps.net/klick-spezial.

 

wmk.de: Stellen Sie bestimmte Anforderungen oder Bedingungen an die Seiten, die bei den Klick-Tipps empfohlen werden?

klick-tipps.net: Gute Kinderseiten bereiten ihre Inhalte so auf, dass Kinder sie verstehen und sich altersgerecht und spielerisch mit den unterschiedlichsten Themen beschäftigen. Im Idealfall sind die Seiten leicht zu navigieren und die Inhalte aktuell. Außerdem sollten keine bzw. nur in Ausnahmen persönlichen Daten abgefragt werden. Kinder müssen nachvollziehen können, warum welche Daten abgefragt werden und was mit ihnen passiert. Falls eine Seite Werbung enthält, muss diese so gestaltet sein, dass sie Kinder nicht beeinträchtigt, man sie nicht mit den Seiteninhalten verwechselt und sofort als solche erkennt. In Communitys und Chats achten wir auf eine durch Moderation geschaffene kinderfreundliche und geschützte Atmosphäre mit der Möglichkeit Kontakt zur Redaktion aufzunehmen, z.B. durch einen Hilfebutton.

 

wmk.de: Schlagen Ihnen Kinder oder Kinderseitenmacher/innen Themen für die Klick-Tipps vor? Und greifen Sie diese Ideen auf?

klick-tipps.net: Wir sind im regen Austausch mit vielen anderen Redaktionen und bekommen inzwischen auch zahlreiche Linkvorschläge vorab zugeschickt. So wissen wir oft schon vorher, wenn Kinderseitenbetreiber neue Inhalte online stellen und können es in unserer Planung entsprechend berücksichtigen und beispielsweise Themen in unserer Vorschau ankündigen.

                                                                                                            

wmk.de: Können Sie uns sagen, wie viele Seiten die Klick-Tipps einbinden?

klick-tipps.net: Wir stehen kurz vor unserer 600. Einbindung. Insgesamt präsentieren aktuell590 Internetseiten die Surfempfehlungen von klick-tipps.net. (Stand Juni 2014)

 

wmk.de: Haben Sie eine ungefähre Vorstellung darüber, wie viel Nutzer/innen über die Klick-Tipps erreicht werden?

klick-tipps.net: Das ist schwer zu sagen. Das Besondere an den Klick-Tipps ist der iFrame, den jeder Webseitenbetreiber ganz einfach und kostenlos auf seiner Seite einbinden kann. Wir wissen natürlich nicht, wieviele Kinder über die zahlreichen Verlinkungen der Klick-Tipps auf anderen Seiten direkt zu den Kinderseiten gelangen. Aber das ist auch nicht schlimm. Denn unserZiel ist es nicht, dass Kinder möglichst lange bei uns auf der Seite verweilen, sondern unsere Seite soll als Sprungbrett in die Vielfalt der Kinderseitenlandschaft genutzt werden.

Die Klick-Tipps kann jeder Seitenbetreiber einbinden. Einmal eingebunden aktualisieren sich die Inhalte jeden Donnerstag automatisch, alles natürlich kostenlos: www.klick-tipps.net/buchen

 

wmk.de: LiebeFrau Meyer-Seipp, liebe Frau Korn, vielen Dank für Ihre hilfreichen Informationen. Wir wünschen Ihnen weiterhin viel Erfolg mit den Klick-Tipps!

Neuen Kommentar schreiben

Mit einem Sternchen (*) versehene Felder sind Pflichtfelder und müssen ausgefüllt werden.

Sollten Sie einen Beitrag löschen oder korrigieren wollen, melden Sie sich bitte unter der im Impressum angegebenen E-Mail-Adresse.
q
9
K
Y
L
h
Die Zeichenfolge ohne Leerstellen eingeben.